20.04.2011

Damenmode im Naturtextilsegment wird immer vielfältiger

Wer sich vor sagen wir zehn Jahren mit der Schnittmenge aus Naturtextilien und Damenmode befassen wollte, der konnte feststellen, dass es diese Schnittmenge quasi nicht gab. Damenmode war damals auf graue unisex-Basics beschränkt. Und das waren eben Jeanshosen in naturgrau, T-Shirts in naturgrau und Socken in naturgrau.
Das ist natürlich nicht im Ansatz das, was man unter Damenmode versteht. Heute, zehn Jahre weiter ist die Welt eine ganz andere. Auch im Segment der Naturtextilien ist die Damenmode sehr vielfältig vertreten, und auch so wie man sich das vorstellt. Die Auswahl ist schon nicht mehr zu überblicken und auch die Farbauswahl ist gigantisch. Einzig beim Thema Preis ist leider nach wie vor zu konstatieren, dass hier das obere Preissegment durchaus quantitativ überrepräsentiert ist, verglichen mit der konventionellen Damenmode. Aber zum Glück dringen auch Anbieter wie H&M und auch Versender wie Klingel immer stärker in die Bereiche mit Baumwolle kbA vor, so dass sich auch an dieser Front eine Verbesserung einstellt. Diese Entwicklung verläuft freilich langsamer als man sich das vorstellt, aber immerhin, es gibt diese Entwicklung und sicherlich ist diese in den kommenden zehn Jahren dynamischer als in den vergangenen Jahren.

Hinterlasse einen Kommentar

Dein Kommentar:

Kategorien