25.03.2011

Recycelte Schuhe von den Black Eyed Peas

Die weltbekannte Marke Hummel aus Dänemark hat nun einen Sneaker hergestellt, der als recycelter Schuh bezeichnet werden kann. Die Slimmer Stadil Sonderedition aus der Reihe der Hummel Schuhe wurde aus Pfandflaschen, die von den Black Eyed Peas auf ihrer Welt-Tournee gesammelt wurden, hergestellt. Anders ausgedrückt: Der Sneaker besteht aus Fasern, die aus recyceltem Plastik gewonnen werden. Es ist ein hochmoderner Sneaker im Handballer-Look entstanden, der aufgrund seines optimalen Tragekomforts sehr beliebt geworden ist. Das schlichte Design des Hummel Schuhs spricht eine breite Zielgruppe an.
Die Herstellung von Textilien durch die Wiederverwendung von Stoffen fördert die Nachhaltigkeit und regt vielleicht bei den Käufern zum Umdenken an. Gerade die Zielgruppe der Sneaker Fans, die hauptsächlich aus jüngeren Menschen besteht, wird mit einem bewussten Umgang der Ressourcen konfrontiert. Beim Kauf ist den meisten zuerst gar nicht bewusst, dass der Hummel Schuh aus recycelten Pfandflaschen hergestellt wurde. Der Preis von 94,95 Euro lässt auf einen gewöhnlichen, qualitativ hochwertigen Schuh der Marke Hummel schließen. Letzteres trifft in diesem Fall auch zu, obwohl die Materialien wieder verwendet wurden. Dies sieht man dem Hummel Schuh natürlich nicht an, da die Plastikfasern von recycelten Plastikflaschen genauso gut geeignet sind wie „neues“ Plastik.
Diese sehr einfache Art und Weise, unsere Umwelt zu schonen ohne an Luxus einbüßen zu müssen, sollte auch den die faulen Umweltfreunde dazu animieren, auf die Herkunft der Produkte zu achten, die in den Warenkorb gelegt werden. Auch die Black Eyed Peas haben mit ihrer Aktion Pfandflaschen zu sammeln etwas zum Umweltschutz beitragen und somit vor allem die Kommunikation im Bereich Umweltschutz angeregt.

Hinterlasse einen Kommentar

Dein Kommentar:

Kategorien